Wear your crown!!

 

Ja dieses winzige Krönchen hält die Welt in Atem! Weniger das Krönchen, als der Umgang damit.

Können wir beeinflussen wie Politik und Medien damit umgehen? Wer trifft Entscheidungen? Welche sind sinnvoll, welche Hysterie?

Wir können es nicht wirklich beurteilen.

Was können wir also tun? Was tut der Mensch ganz instinktiv in ausweglosen Situationen?

Gebet und Meditation!

 

Was passiert beim Beten und Meditieren? Wir halten Kontakt mit der höchsten Macht, die es gibt, egal wie wir sie nennen. Also "erheben" wir unseren Geist und erhöhen unsere Schwingung, da ja alles aus Frequenzen besteht! Die Macht der Worte und Gedanken funktioniert in beide Richtungen!

Heben wir also unser Bewusstsein und unseren Kopf, unser Kronenchakra ist unsere Verbindung zur göttlichen Wahrheit. Corona- die Krone- eine Chance zur bewussten Verbindung zum Schöpfer von allem was ist, zur Quelle, über unser Kronenchakra!

Dieses Reset der Gesellschaft bietet eine große Chance! Diese winzige Krone zeigt uns gerade den teilweise radikalen Bruch mit Glaubenssätzen und den Vorstellungen von unserer Existenz und deren Sicherung. Lasst Euch nicht von Panik und Hysterie überrollen, seid besonnen in dem was Ihr tut, beobachtet Eure Umwelt, die Regeneration der Natur!

Überall auf der Welt werden derzeit Möglichkeiten gemeinsamer Meditation und Gebet eröffnet. Nutzen wir sie! Jeden Sonntag Abend dürfen Sie sich gerne von 22 Uhr in in unsere Meditationsschwingung einfinden und die heilenden Frequenzfelder genießen und nutzen.

Weitere Möglichkeiten finden Sie sicher auch auf den verschiedenen Homepages im Internet!

Und: Am 4./5. April 4:45 Uhr MEZ findet eine wichtige Massenmeditation statt. Ziel: Eine MillionMenschen, die gleichzeitig! Ihren Fokus auf Liebe und eine positive Veränderung richten.(Infos und Updates auf www.transinformation.net )

weiteres unter:  https://christinavondreien.ch/web/content/34988

 

 

 

 

Vorsätze für`s neue Jahr...

 

grundsätzlich ja, aber....

 

Ich gehöre zu den Menschen, die ohne gute Vorsätze für das neue Jahr leben können, das fällt mir immer außerordentlich leicht!

Während andere sich grämen, doch nach sechs Wochen wieder zu rauchen, die Joggingrunden immer seltener und kleiner werden, das Auto doch wieder öfter genutzt wird, kann ich sehr gut frustfrei und bester Laune ins neue Jahr starten!

Gleich zu Beginn des neuen Jahres ist mir jedoch ein Buch begegnet, ein Geschenk meines Bruders. An den allerersten Blog habe ich ja Buchtipps angehängt, unter anderem "The secret" von Rhonda Byrne, eine Hommage an das Gesetz der Anziehung. Geschenkt bekam ich nun "The magic" der gleichen Autorin, es geht in diesem Buch um die Dankbarkeit und wie sie unser Leben verändert. Toll gemacht, pro Kapitel eine Aufgabe für den Tag, so dass es nie zuviel wird und man sich 28 Tage lang mit Dankbarkeit intensiv beschäftigen darf. Ein bisschen amerikanisch, jedoch so wunderbar geschrieben, wieder mit soviel Liebe und ohne Wertung!

Dankbarkeit scheint mir in unserer Gesellschaft ein wenig ins Hintertreffen geraten zu sein. Bitte und Danke sagen ist aber doch als Kind eine der ersten Benimm-Regeln, die man beigebracht bekommt, wieso gerät Danke zu sagen dann so aus der Mode? Jetzt könnte ich philosophieren, spekulieren, auf jeden Fall klagen, bringt niemanden weiter! Weil Bitte und Danke sagen wenig mit wahrhaftiger Dankbarkeit zu tun hat! Danke für mein Wechselgeld beim Bäcker ist ein Automatismus, den Verkäufer/die Verkäuferin ansehen und von Herzen sagen: "Danke, dass Sie mich so freundlich mit meinem Frühstück versorgt haben!" ist Dankbarkeit!

Dankbarkeit dass ich lebe, Danke für meine Füße, denn sie sind die ersten, die mich nach dem Aufstehen ins Bad tragen, Dank für die erste Tasse Kaffee des Tages, Dank für...... was auch immer uns im Leben begleitet und begegnet!

Sie können sich vorstellen, was mein guter Vorsatz für 2020 ist?

 

 

 

UUUUUUUUH- was ist der Nutzen?

Oft kommen Klienten zur Behandlung, die bereits über Jahre mit ihren Beschwerden leben. Austherapiert, heißt es da oft, die Menschen sehen von Behandlerseite oft ein Schulterzucken und ein Rezept für tolle Dinge aus der Apotheke. Mit Recht fragen sich diese Menschen nach dem Nutzen dieser Rezepte. Natürlich werden die Nebenwirkungen ausführlich gelesen, Dr. internet gewälzt, die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen und dann festgestellt, dass es eigentlich nicht schlimmer  kommen könne... was machen schon ein paar restless legs oder die Deformierung von Knochen?

Nun, wäre da die Frage nach dem Nutzen der Beschwerden oder Krankheiten eventuell zielführender?

 

Was wäre, wenn meine Beschwerden weg wären?

 

Was wäre, wenn ich mich aus der Komfortzone der Krankheit (sowieso irgendwie ein Paradoxon, oder?) bewegen würde?

 

Was wäre, wenn ich komplett gesund, fit und unabhängig wäre?

 

Ein Schreckensszenario!?!?!? Für den Ein-oder Anderen sicherlich! Wie kommt das? Wollen wir nicht alle gesund, fit, unabhängig, schmerzfrei, frei von Schwinel, mit perfekter Haut strahlend durchs Leben gehen?

Das Paradies!!! Ach das gibt´s nicht? Nun wohl- wie würde meine Freundin sagen: Glück ist das, was man draus macht. Das hat zur Folge, dass man sich Gedanken über sich selbst und seine Situation machen muss. Ich denke also bin ich! Ja aber was bin ich wenn ich denke? Ein hoch entwickeltes Tier mit einem Verstand. Verstand und Verstehen hängt halt auch irgendwo zusammen, wenn ich etwas denke, setze ich mich damit auseinander! Setzen wir uns also mit der ersten Frage auseinander!

Was wäre, wenn meine Beschwerden weg wären? (Wir ThetaHeiler sehen darin ein super Diggingthema!) Mögliche Antworten wären vielleicht: dann würde meine Krankmeldung wegfallen und ich müsste wieder arbeiten gehen! Oder: jetzt komme ich um körperliche Nähe nicht mehr drumherum! Oder: Dann verlässt mich meine Frau, weil sie keine moralische Verpflichtung mehr hat! Ich bin sicher, Ihr findet weitere Besispiele. Also Beschwerden haben einen Nutzen! Für die anderen beiden Fragen sind sicher ähnliche Antworten denkbar. Es ist nun klarer, warum manche Menschen ihre Schleifen im Leid drehen. Im Unterbewussten ist oftmals verankert, dass Krankheit und Beschwerde ihnen einen benefit bringt. Diese Erkenntnis fühlt sich für viele Menschen beschämend an.

Wir ThetaDeltaHeiler können dabei mit unseren Methoden unterstützen um herauszufinden, ob unsere Klienten ihre Komfortzone verlassen möchten. Oftmals erleben sie erstaunliche Dinge, viele Klienten erkennen, dass sie vom Leben mehr zu erwarten haben, wenn sie erfahren und fühlen, dass Glücklichsein ein göttliches Grundgesetz ist, dass wir alle das göttliche Recht auf Glück haben! Viele Klienten räumen ihr Leben auf, sorgen für sich und ihr Glück, nehmen eine neue Perspektive ein und sehen nach vorne. Nur Träumen reicht ihnen nicht mehr, sie beginnen positiv zu denken und zu handeln, haben endlich genug vom Drama! Auf dem Weg in eine lichtvolle Zeit in ihrem Leben setzen sie Kräfte frei, die in ihnen schlummern, sehen endlich ihren Wert!  Wir sind für uns verantwortlich, Entscheidungen müssen wir selbst treffen, dass ist ein Teil unserer erwachsenen Haltung. Der freie Wille (nach Vianna auch ein Gesetz der Sechsten Ebene!!) entscheidet über das Gefühl des Nutzens!

Und wie immer gilt: Heiler heile Dich selbst! In Licht und Liebe!

 

 

 

 

Der freie Wille

 

Eins der großen Themen für uns Heiler ist der freie Wille.

Klar, so denkt jede und jeder von uns, der freie Wille, logisch! Wird immer repektiert, da achten wir alle drauf- blöd nur, dass wir doch alle Menschen sind. Manchmal geht dann doch der Heilergaul (auch unter dem Begriff "spirituelles Ego" bekannt) mit uns durch, so dass wir uns ein bisschen versteigen und nicht mehr richtig zuhören, was unser Gegenüber uns sagt. Ich bin mir sicher, das eine oder andere Mal passiert es uns, dass wir noch mit einer Hirnzelle im Verstand hängen und "das beste wollen".

Für uns heißt es aufmerksam zu sein, freundlich, zuhören, unseren Heilergaul nochmal zurück auf die Weide zu schicken und Platz für die Schöpferebene machen. Das Anliegen mit dem unsere Klienten/Patienten kommen, ist meist ein Einstieg ins "Eingemachte", als Theta- /Deltaheiler sind wir gewohnt zuzuhören und die Wurzel zu finden. Mehr als einmal begegnet uns ein Nutzen, eine Falltür, eine Seele, die einen anderen Plan hat. Nicht immer ist die Heilung die perfekte Gesundheit, nicht immer ist die Heilung die geschmeidige Lösung, die uns der Gaul präsentiert. Oft präsentiert sich die Heilung als eine unerwartete, überraschende Lösung, die uns als Mensch überfordert, die für uns als Heiler aber logisch und folgerichtig ist, weil vom Schöpfer persönlich vorgestellt. Da ist der freie Wille wieder da- der freie Wille der Seele! Das ist oftmals ein anderer als der des Verstandes oder des Gauls.

Bitte versteht mich richtig: menschliche Gefühle dürfen wir als Heiler haben! Lachen und weinen, natürlich! Was wir jedoch noch stärker haben dürfen ist das Vertrauen in den Schöpfer, das Vertrauen, dass der göttliche Plan für unsere Seelen ja schon steht und wir ihn in Liebe annehmen dürfen. Das erleichtert doch einiges, oder?

Also: Wir sollten für uns persönlich unsere Aufmerksamkeit für den Schöpfer stetig sensibilisieren- also Meditation, Ihr Lieben! In diesem Sinne: Licht und Liebe für Euch! 

 

 

 

 

Die Hochfrequenz-Waschmaschine

 

In unseren regelmäßigen Treffen hat sich unter uns Theta- und Deltaheilern eine spezielle Vibration entwickelt- die Hochfrequenz- Waschmaschine....

Also: wat iss ne Dampfmaschin????

Verbinden sich Energien, so vervielfältigt sie sich und tritt in einen Verstärkungsmodus. Bitte sehen Sie mir nach, wenn ich diesen Prozess derart unwissenschaftlich benenne. Wenn eine Gruppe von Heilern nun gemeinsam Heilenergie erzeugt und verwendet, kann es zu starken Frequenzen kommen, die körperlich spürbar werden. So mancheine/-einer in der Gruppe fühlt sich davon so überwältigt, dass es ihn oder sie geradezu schüttelt. So manche Emotion kommt zum Vorschein (Heiler heile Dich selbst, nicht wahr? ;-)) und erzeugt wieder neue Energien... So kommt es zu einer Verstärkung, die wir Heiler in unserer Gruppe liebevoll "Hochfrequenz- Waschmaschine" nennen. Äußerst effizient, grandios überzeugend und vor allem : ÜBERWÄLTIGEND!

Vielen Dank an meine lieben Theta- und Deltakolleginnen und Kollegen, mit denen ich diese Erfahrung machen darf! Licht und Liebe für Euch!

 

 

 

Frieden statt Kampf, Neutralität statt Manipulation

 

Im Feld der energetischen Heilung bewegen wir uns innerhalb von Schwingungen, wir heilen mit Schwingungen, wir nehmen sie auf, geben sie ab, wir jonglieren geradezu mit Schwingungen. 

Schwingung ist sich bewegende Energie. Energie ist wellenförmig und ist messbar, jede Schwingung hat ihre eigene Frequenz (gemessen in Hz) , Energie erzeugt Energiefelder oder Schwingungsfelder, welche auch wieder ihre eigene Frequenz haben.

So hat alles, was ist, seine eigene Frequenz, unsere Körperzellen erzeugen Aktions- und Ruhepotentiale im mV- Bereich, es ist messbar, was an unseren Nerven passiert, ein EEG ist dafür der Beweis. Wir hören Radio, jeder Sender hat seine eigene Frequenz, so dass wir die Wahl haben, welche Musik wir hören wollen, Mobilfunk, Radar, Röntgen, Sonar- nichts davon wird von uns Menschen in seiner Existenz angezweifelt.

Wir entdecken Hochfrequenzen, Niedrigfrequenzen, unsere Neugier ist groß!

Der Schöpfer, Gott, Universum, wie auch immer in Ihrer Philosophie diese reine Liebesquelle genannt wird, erschafft in völliger Neutralität Schwingungen.

Die Wertung dieser Schwingungen erfolgt durch uns, wir erschaffen hochschwingende Felder der Liebe, der Freude, der Wertschätzung, des Lobes. Wir schaffen ebenso niedrig schwingende Felder, beispielsweise Angst, Gewalt, Krankheiten, Groll, Neid...

Nach dem Gesetz der Resonanz ziehen wir Menschen das an, was wir fühlen, denken, glauben. 

Auch die Resonanz ist eine Schwingung, gehen wir in Resonanz mit den niedrigschwingenden Frequenzen, stärken wir dieses Feld. Ein Beispiel: Hat irgendjemand Masern zum Staatsfeind erklärt, nährt er das Feld der Angst. Die Medien stürzen sich allesamt darauf, ein Kind mit Pickeln kommt ins Fernsehen, der Gesundheitminister schaut betroffen drein und die Hysterie entläd sich in lautstarken Forderungen nach einer Impfpflicht, die Pharmaindustrie freut sich. Das niedrigschwingende Feld ist gewachsen. Wir stehen bedrückt vom Fernseher auf und fühlen uns mies, das Feld droht uns mit in seinen Strudel zu ziehen.

Muss ich dieses Feld nähren? Muss ich meine Energie in dieses Feld geben? Was passiert, wenn man drei Wochen kein Fernsehen schaut, kein Radio, kein Internet, keine Nachrichten konsumiert? Probieren Sie es aus!

Es steht uns frei, der freie Wille des Menschen läd uns genauso herzlich ein, die hochfrequenten Felder zu stärken.

Gehen wir also in Resonanz mit den hochschwingenden Feldern! Lachen mit der Familie, mit Freunden Kuchen essen, auf der Wasserrutsche albern kreischend im Schwimmbecken landen, im grünen Wald eine Stunde querfeldein laufen, Meditieren, sich mit dem Schöpfer verbinden, verkleidet einen Phantasiemarkt besuchen, im Auto laut und falsch singen, die Hochfrequenz- Waschmaschine in der Gruppe anwerfen... Es fällt uns was ein, ich bin mir sicher! Was passiert mit uns dann? Lasst uns ganz bewusst hochschwingende Frequenzen produzieren! Lasst uns das hochschwingende Feld mit Freude, Liebe und Lachen nähren! Das ist pure Freude, pures Glück! Ich bin sicher, der Schöpfer gönnt es uns!

 

 

Gedanken und Emotionen

 

Wir kommen mit einem reinen Bewusstsein auf die Erde. Während unseres Lebens, vor allem in unserer Kindheit, entwickeln wir ein individuelles und komplexes Glaubenssystem, das auf unseren Erfahrungen basiert. Wir sind davon überzeugt, dass das, was wir glauben der Wahrheit entspricht, die Wahrheit ist. Es ist jedoch nur ein Glaubenssystem, kein Wahrheitssystem. Wir haben es also mit einer Illusion zu tun.

 

 

Durch das Gesetz der Anziehung (oder auch Gesetz der Resonanz genannt) ziehen wir Menschen in unser Umfeld, die Gleiches glauben, was unsere Überzeugung noch weiter stützt.  Es bekommt die Kraft einer Tatsache. Das ist der Grund, warum wir uns immer mehr von uns selbst entfernen. Wir ziehen auch die Dinge an, die wir uns gedanklich kreieren. Diese Dinge beeinflussen unser Handeln und unsere Einstellung zum Leben. Schon lange ist das Phänomen der „sich selbst erfüllenden Prophezeihung“ bekannt, das ebenfalls auf dem Gesetz der Anziehung basiert.

 

Durch unser Glaubenssystem entstehen unsere Gedanken und Emotionen. Wir kreieren unsere Wahrheit immer von Innen nach Außen. Erst denke ich, dann mache ich, dann habe ich. Also: jeder Gedanke, den wir denken, jedes Gefühl, das wir fühlen, zieht gleichartige Gedanken oder Gefühle an.

 

 

Stresssituationen erschaffen wir durch unsere Gedanken und unser Körper reagiert darauf. Wir schwitzen, bekommen schlechter Luft, der Puls beschleunigt sich, das Immunsystem wird belastet, Cholesterine, Zuckerwerte usw. Basis eines jeden Symptoms, von Stress und Krankheiten sind Gefühle und Erinnerungen, traumatische Wahrnehmungen, die in unserem Unterbewusstsein begraben sind und sich dort eingerichtet haben. Wir halten es für real. Wir haben ein Programm erschaffen.

 

Wenn ein solches Programm durch eine Situation von außen getriggert wird, kann der Körper nicht mehr zwischen dem „Jetzt“ und dem Erlebten aus der Vergangenheit unterscheiden. Hier kommt unser Zellgedächtnis ins Spiel! Unser Körper erlebt das Vergangene wieder und wieder und kann sogar dazu führen, dass der Körper immer wieder aufs Neue traumatisiert wird.

 

 

Wenn wir häufig in diesem Modus alter ablaufender Programme leben, glauben wir, dass dieser Bewusstseinszustand normal ist. Wir halten es für das „Hier und Jetzt“ , hinterfragen kaum ( wieso auch, es ist doch augenscheinlich allgemeingültig?!) Dadurch ist es uns oft unmöglich unser volles Potential zu entwickeln.
Viele Menschen definieren sich durch Erfahrungen aus der Vergangenheit und leben nach diesen Emotionen. Aber sind das wirklich wir selbst? Wenn wir uns darüber bewusst werden, dass diese Gefühle nur an ein Programm aus unserer Vergangenheit gebunden sind, finden wir wieder zu unserem wahren Ich.

 

Gedanken sind Energie und schneller als Licht und Emotionen sind emotionale Moleküle, die vom Körper erschaffen werden. Unsere Gedanken kreieren unsere Emotionen und unsere Emotionen steuern unser Verhalten. Deshalb ist es so wichtig, unsere Gedanken rein zu halten und unsere Themen zu klären. Dies erfahren wir über die Glaubenssatzarbeit und die Arbeit an unseren Gefühlen.

Wir sind in der Lage uns und unsere Welt selbst zu gestalten. Das Gesetz der Anziehung ist die Grundlage für die Entwicklung unseres Potentials. Ob unser Leben leicht oder schwer ist, kreieren wir mit unseren Gedanken. Halten wir es für schwer, bittesehr, halten wir es für leicht, erleben wir deutlich mehr positive Dinge! Füttern wir also unser Zellgedächtnis mit positiven Emotionen und Erinnerungen und erschaffen uns positive Programme, die unser Leben vereinfachen und bereichern!

 

 

Literaturtipps:

 

The Secret von Rhonda Byrne und Paul Harrington

 

Das Gesetz der Resonanz von Pierre Franckh

 

ThetaHealing® Die Heilkraft der Sch;pfung von Vianna Stibal